Warum du mit einem Business-Plan in der Tasche viel leichter startest

Du hast eine klasse Online-Business-Idee für die dein Herz brennt, aber du kommst nicht so recht in die Umsetzung und fühlst dich von den vielen Aufgaben überfordert?

Dann wirst du dich schnell besser fühlen, wenn du dir einen passenden Business-Plan für deine Startphase aufsetzt.

Aber wie machst du das eigentlich genau und wie funktioniert das mit dem Business-Plan?

 

Ich gebe dir 5 wichtige Fragen an die Hand, die du dir jetzt stellen kannst.

Mit deinen Antworten auf diese Fragen kannst du einen Fahrplan erstellen, der dir Struktur gibt, eine leichtere Umsetzung und vor allen Dingen: einen zügigen Start deines Online-Herzens-Business.

 

1. Wer ist meine genaue Zielgruppe?

Wem möchtest du konkret helfen und welchen Service/welche Dienstleistung bietest du an?
Vermeide es hier allgemein zu sein und sei so konkret wie möglich.
Hierbei hilft es dir deine Zielgruppe einzugrenzen.

Deine Eingrenzung kannst du treffen aufgrund von:

> Alter

> Geschlecht

> Lebensumstände

> Ziele

> Berufsgruppe

…um dir ein paar Beispiele zu nennen.

 

Deine Zielgruppe ist vielleicht in einer bestimmten Lebensphase und hat ein konkretes Problem, welches du lösen willst.
Oder sie sucht nach einem ganz bestimmten Service, den du anbietest.

 

Ein Beispiel:

wenn du Beziehungscoach bist, kannst du versuchen alle Arten von Beziehungsproblemen zu lösen.
Oder du wählst als Zielgruppe Frauen, die durch eine Scheidung gehen und bietest Hilfe für diese schwierige Lebensphase an.
Das wäre sehr spezifisch.

 

Ein weiteres Beispiel:

du bist Fotografin und möchtest dein Business online bewerben, um mehr Kunden im Umkreis von 200 km deines Wohnorts zu gewinnen.
Du kannst dich als Fotografin für jede Gelegenheit anbieten, oder fokussierst dich z.B. auf Businessfotografie und fotografierst deine Kunden in ihrem Arbeitsumfeld.
Das wäre eine sehr spezifische Zielgruppe und macht dir das Bewerben deiner Dienstleistung sehr viel leichter.

 

Sie also kein Bauchwarenladen für jedermann, sondern verpacke deine Stärke und Leidenschaft in ein zielgruppenspezifisches Angebot.
So kannst du deine Zielgruppe sehr genau eingrenzen und deine Wunschkunden definieren.

 

 

2. Was ist das größte Problem meiner Zielgruppe, das ich lösen kann?

Deine idealen Kunden durch und durch zu kennen ist das A und O für dein Online-Biz.
Denn so kannst du auch das passende Produkt, den passenden Service entwickeln und anbieten, den sie genau suchen und brauchen.
Wenn du deine Zielgruppe allerdings nur sehr oberflächlich kennst, ist es dir nicht möglich zu verstehen, wie du ihr Problem Nr.1 lösen kannst, wie du sie zu ihrem ersehnten Ziel führst.

 

Vor allem wenn du noch ganz am Anfang von deinem Online-Biz stehst und wenig über deine Kunden weisst, ist dieser Schritt schwer für dich.
Doch zum Glück gibt es ja das Internet, mit dem du einfach und recht schnell alle wichtigen Infos über deine Zielgruppe bekommst.

 

Und so gehst du vor:
1. Such auf Google nach den relevanten Schlüsselwörtern, die deine idealen Kunden eingeben (wichtig: keine Schlüsselwörter, die du dir ausdenkt!)
Hast du die Keywords gefunden, dann vertiefe deine Suche.

 

2. Gehe auf YouTube und gebe die Schlüsselwörter ein und finde Themenvideos, die dir mehr Infos über die Probleme oder Sehnsüchte deiner Kunden geben.

 

3. Gehe auf Amazon und finde die Top-Bücher und Autoren zu deinem Thema und welche Themen sie genau behandeln. Was sind die Topseller und Publikumsmagneten? Besuche ihre Seiten und studiere sie.

 

4. Finde auf Facebook die relevanten Seiten und Gruppen zu deinem Thema und verstehe, was die Menschen wirklich beschäftigt.

 

5. Wer sind die Leader in deiner Branche? Finde sie, besuche ihre Webseite und studiere den Blog. Welche Artikel haben die höchste Relevanz für die Leser, wo findest du die meisten Kommentare? Hier bekommst du ganz viele Informationen darüber, was die Menschen, denen du helfen möchtest, wirklich in ihrem Leben bewegt.

 

Wenn du dir für diesen Prozess 60-90 Minuten Zeit nimmst kannst du alle wichtigen Infos zusammentragen.

 

Hier kannst du dir das Video zum Blogartikel ansehen:

 

3. Wie ist meine genaue Positionierung?

Deine Positionierung zu finden kann ein zäher Prozess sein.

Was dir hier helfen kann, ist über dein eigenen Zaun zu schauen.
Leader deiner Branche sind nicht umsonst so erfolgreich geworden und du kannst immer von ihnen lernen.

Wer inspiriert dich hier besonders und vor allem warum?
Deine Antworten auf diese Fragen zeigen dir den Weg zu einer authentischen und klaren Positionierung auf, mit der du dich absolut stimmig fühlen sollst und die für deine Zielgruppe auch leicht erkennbar sein soll.

Nicht nur, dass du von den Leadern deiner Branche lernst und inspiriert wirst – du sollst auch herausfinden, was du anders machen willst:
> Wie willst du dich von ihnen unterscheiden?

> Was zeichnet deine Dienstleistung aus und gibt ihr ein Alleinstellungsmerkmal?

 

Lasse dir für diese Antworten genug Zeit, denn du möchtest deine Positionierung nicht alle 4 Wochen über den Zaun werfen und neu anfangen.

 

 

4. Was genau biete ich an und in welchem Preissegment?

Wenn du in der Startphase bist, dann lasse dir mit deinem ersten Produkt Zeit und konzentriere dich darauf, deine idealen Kunden sehr gut kennenzulernen und einen passenden Leadmagneten zu entwickeln, der dir Leads (Emailkontakte) bringt.
Denn auf den richtigen Leads, die echtes Interesse an deinem Angebot haben, fusst der Erfolg deines Online-Biz.

 

Aber auch, wenn du noch in der Planungsphase bist oder frisch gestartet bist, solltest du für deinen Businessplan ein erstes Konzept für dein Produktangebot erstellen.
Und du errätst es wohl schon: je besser du deine Wunschkunden kennst, desto leichter erstellst du das passende Produkt.

 

Investiere also Zeit in den Austausch mit deinen potentiellen Kunden, lerne sie kennen, teile gerne deine besten Infos und mache ein klasse Freebie, damit dir dieser Schritt leicht fallen wird.

 

Dann entscheidest du, was du anbieten möchtest und in welchem Preissegment du dich bewegen willst.
Schaue auch hier, was die Leader in deiner Branche anbieten und was erfolgreich verkauft wird.
Daran solltest du dich orientieren und dein Angebot entsprechend niedrig-, mittel-, oder hochpreisig einstufen.

 

Dein Produkt/deine Dienstleistung muss natürlich das Problem Nr.1 lösen, bzw deine Kunden zum ersehnten Ziel führen.
Den Preis legst du selbst fest.

Wenn du hier unsicher bist dann orientiere dich am Markt, bzw lege einen Preis fest, mit dem du dich stimmig fühlst.
Preise erhöhen kannst du immer noch, aber zu hoch starten und dann billig werden hinterlässt keinen guten Eindruck bei deinen Followern.

 

 

5. Wann starte ich und welche Schritte kommen zu welchem Zeitpunkt?

Eine Sache ist klar: wenn du noch am Planen und Brainstormen bist, dann lässt sich der Start deines Online-Biz bequem herauszögern.
Das sage ich mit einem kleinen Augenzwinkern, denn das Planen und Ideen schmieden ist ein kreativer und schöner Teil. Und ein sicherer Teil deiner Arbeit. 🙂
Rauszugehen und anzufangen heisst in der Realität anzukommen. Sich deinem Publikum zu stellen.
Und da laufen die Dinge dann doch manchmal in eine andere Richtung wie geplant.

Du bist von deinen ersten 3 Blogartikeln total begeistert…….und keiner schreibt dir einen Kommentar.
Oder das gut geplante Freebie findet nicht den reißende Absatz, den du erwartet hast und du fragst dich, an was es hängt.

 

Keine Sorge, hier brauchst du gar nicht den Kopf hängen lassen. Du wirst deine potentiellen Kunden immer besser kennenlernen und dein Business Schritt für Schritt voran bringen.
Aber zu starten ist ein wichtiger Schritt, schiebe ihn nicht vor dir her.

 

Dein Online-Biz profitabel zu machen erfordert viele Skills und wenn du so wie ich alles, oder das meiste selbst machst, dann hast du viele Aufgaben.
Vom bloggen, zum posten, entwickeln des Leadmagneten, Landingpages erstellen, Facebook Werbeanzeigen schalten, auswerten deiner Zahlen, Emails beantworten und so manches mehr.

 

Mache dir also einen Zeit- und Aktionsplan:

wann du startest, oder wann du z.B. deinen Leadmagneten promoten willst und mit allen dazugehörigen Aufgaben fertig sein möchtest.
Setze dir klare Zeitfenster und halte dich daran. So machst du auch die schnellsten Fortschritte und siehst Ergebnisse, die du auswerten und verbessern kannst.

 

Ich setze meine Deadlines immer in meinen großen Kalender, der an der Wand hängt und den ich ständig im Blick habe.
So verliere ich den Überblick nicht und habe meine Sequenzen, wie das rechtzeitige Bewerben eines Trainings und dessen Start, genau vor Augen.

Ein genauer Zeit- und Aktionsplan ist ein ganz wichtiger Teil für die Konstanz und erfolgreiche Umsetzung deines Online-Herzens-Business.

 

 

Jetzt zu dir. Wie ist deine Erfahrung mit Businessplänen?

Hast du schon einen gemacht und eingehalten, oder hapert es noch an der Durchführung?

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

 

 

Möchtest du regelmäßige Updates für deinen Erfolg haben? Trage dich ein, es ist kostenfrei:

Deine Privatsphäre ist 100% geschützt und du erhältst keine Spam-Email.

 

 

Ich freue mich über deine Meinung!

Leave A Response

* Denotes Required Field